Dezember 19, 2021 4 min Lesezeit

Tea Time Rezepte mit Sencha Tee

Sencha ist der Alltags-Tee der Japaner. Sein harmonisch-milder Geschmack ist einerseits betont zurückhaltend und eine gute Grundbasis für besonders Tea-Time Rezepte. Seine grasigen Noten lassen sich andererseits hervorragend in gesunden Smoothies, Pestos und in erfrischenden Eistee-Kreationen kombinieren. Probiert Euch durch unsere schmackhaften Rezepte:

  • Sencha-Brotzeit
  • Sencha-Kaltaufguss
  • Sencha-Eistee
  • Sencha-Smoothie

Bevor Ihr direkt in die Zubereitung springt, werft gerne einen Blick in die Sencha-Arten und die dazugehörigen Dämpfzeiten. Die Dämpfzeit bestimmt den Geschmack und ist daher eine wesentlicher Faktor für das Gelingen Eurer Tea Time Rezepte.

Vorbereitung Tea Time Rezepte: Man achte auf die Dämpfzeit

Der Asamushi Senchaist die bekannteste Art, die man üblicherweise trinkt. Sie ist charakterisiert durch eine besonders leichte Dämpfzeit, die in der Regel zwischen 20 und 30 Sekunden liegt.

Für Sencha und Grüntee im Allgemeinen gilt: Je kürzer die Dämpfzeit ist, desto schmaler und länger sind die Blätter und das Aroma kräftiger! Die Dämpfzeit verändert das Aussehen des rohen Tees in Form und Farbe.

Der Chumushi Sencha wird mit einer mittleren Dämpfung zwischen 30 und 40 Sekunden verarbeitet. Mit einer verlängerten Dämpfzeit wird gleichzeitig das Aroma schwächer.

Der Fukamushi Sencha mit seiner 40 bis 90 sekündigen Dämpfzeit ist wesentlich milder im Geschmack als Asamushi und Chumushi. Er ist nicht adstringierend und zeigt eine dunkelgrüne Tassenfarbe.

Habt Ihr jemals darauf geachtet, welchen Sencha Ihr gerade trinkt? Nein? Dann wisst Ihr jetzt, dass es auf die Dämpfungszeit ankommt.😉

Last but not least gibt es eine gemahlene Version des Senchas, ähnlich der Konsistenz des Matchas. Das Sencha ”Powder” wird jedoch eher zum Kochen verwendet z.B. für leckere Smoothies oder Sencha-Stullen als Brotaufstrich. Ohja, Ihr habt richtig gehört! Weiter unten erfahrt Ihr das Rezept zur Brotzeit!

Damit Eure Rezepte gelingen, empfehlen wir den Fukamushi Japan Sencha, mit einer längeren Dämpfzeit. Wenn Ihr Euch z.B. für den Sencha Eistee ein komplexes Aroma wünscht, bestellt z.B. einen Kabuse Sencha Shinryoku.

Probiert die verschiedenen Arten des Senchas aus und wählt die Sorte, die zu Euch am besten passt.

 Japan Sencha RezepteDie verschiedenen Sencha Arten und ihre Tassenfarbe

Sencha Kaltaufguss mit der Mizudashi Methode

Für einen eisgekühlten Sencha-Tee solltet Ihr unbedingt die Kaltbrühmethode ausprobieren.

Immer mehr Menschen lieben kalt gebrühten Tee, dabei ist Sencha die passende Sorte, die auch eisgekühlt sehr schmackhaft ist. Die Mizudashi Methode ist eine sehr handliche und unkomplizierte Brühmethode - Convenient eben!

Für eine große Kanne braucht Ihr:

  • einen Behälter für das kalte Gebräu
  • 10g losen Sencha-Tee z.B. unser Kabuse Sencha Shinryoku
  • einen Liter kühlendes Mineralwasser
  • eine Handvoll Eiswürfel.
  • Als Equipment empfiehlt sich ein großes Teesieb, ein handelsübliches Sieb oder zwei bis drei lose Teebeutel.

Um den Sencha-Kaltaufguss zuzubereiten, gebt Ihr den Sencha-Tee in das Sieb bzw. in den Teebeutel. Diesen legt Ihr wiederum in den Behälter und gießt ihn mit Mineralwasser auf (ohne Kohlensäure).

Für ein Mizudashi Kaltaufguss reichen auch oft 10 Minuten Ziehzeit bei Raumtemperatur mit kaltem Leitungswasser z.B. für den Kabuse Sencha Shinryoku.

Der Tee wird mit 2-3 Eiswürfel pro Tasse garniert. Jetzt könnt Ihr Euren Sencha-Kaltaufguss nach der Mizudashi Methode genießen - entspannt und genießt!

Sencha-Pesto-Brotzeit

Sencha ist ebenso für Kochrezepte geeignet. Echte Grüntee-Fans sollten daher diese Sencha Stulle ausprobieren. Sie ist ein perfekter Begleiter zum Afternoon-Tea mit Freunden oder Familie.

Ihr braucht dafür lediglich lose Sencha-Teeblätter, Butter, Salz, Pfeffer und ein krosses Baguette. Nach Bedarf könnt Ihr das Pesto mit Zwiebeln oder Tomaten abwandeln.

Um den Brotaufstrich zuzubereiten, brüht Ihr einfach den Tee gemäß Anleitung auf. Lasst ihn wie gehabt ziehen und filtert anschließend die Blätter mit einem Sieb. Mit Salz und Pfeffer könnt Ihr die Blätter abschmecken, voilà, Euer Sencha-Pesto ist fertig! Ihr könnt auch ein wenig experimentieren und das Pesto wahlweise mit Zwiebeln oder Tomatenwürfel ergänzen, um etwas Abwechslung zu erhalten.

Sencha Eistee mit spritziger Zitrone!

Sencha Eistee..mhhh..köstlich! Gerade im Sommer kühlen wir uns gerne bei heißen Temperaturen ab. Ein milder Grüntee eignet sich hervorragend für Eistee. Ihr braucht:

Für einen Sencha Eistee bringt Ihr einen Liter Wasser im Topf zum Kochen. Anschließend lasst Ihr das Wasser für zehn Minuten auf 80°C abkühlen. Gebt fünf Teelöffel des Senchas sowie alle weitere Zutaten hinzu und süßt nach Belieben.

Lasst den Tee anschließend weitere fünf Minuten ziehen und gießt den Tee durch ein Sieb. Der Tee kühlt komplett im Kühlschrank ab. Serviert Euren Sencha-Eistee mit Eiswürfeln. Alternativ könnt Ihr unseren Sencha Lemon verwenden. Hier ist der Matcha und das Zitronengras bereits enthalten.


Sencha-Mandel-Erdbeer-Smoothie

Dieser Sencha Smoothie versorgt Euch mit Energie! Ihr braucht:

  • Losen Sencha Tee
  • 1-2 Esslöffel Honig (alternativ Agavendicksaft oder Datteln zum Süßen)
  • 170-230 gr gefrorene Erdbeeren (ca. 1 - 1 ½ Tasse)
  • Mandelmilch (1 1/4 Tasse)
  • 2 Esslöffel Mandelmus (ungesüßt & ohne Zusatzstoffe)

Ihr könnt Euren Sencha wie gewohnt als Tee aufbrühen. Verwendet dafür allerdings nur die Hälfte des Wassers. Vermengt anschließend alle Zutaten in einem Standmixer. Das Mandelmus sorgt für eine cremige Smoothie-Konsistenz. Genießt Euren Power-Smoothie!

Sencha Rezept: Sencha-Mandel-Erdbeer-Smoothie

Japanischer Sencha Grüner Tee kaufen

Achtet darauf einen guten Sencha als Basis zu verwenden, um Eure Grüntee-Smoothies, Eistees und Pestos zuzubereiten. Wir bieten aktuell vier wirklich ausgezeichnete Sencha Sorten in unserem Onlineshop an. Senchas können im Geschmack nicht unterschiedlicher sein, sodass Ihr eine feine Selektion der besten Sencha Grüntees bei uns erhaltet.

Sencha für Pesto und Smoothies

  • Unseren klassischen Japan Sencha aus Kyushu gibt es mit leichter Umami-Note. Grundlage für diesen ausgeglichenen Sencha bilden die Teeblätter der Juni- und August Ernte. Er ist frisch und grasig im Geschmack.

Sencha für Grüntee-Kaltaufgüsse

  • Unser Sencha Lemon ist eine Eigenkreation von uns: Er wurde mit natürlichem Zitronengras und Matcha veredelt. Das natürliche Koffein ist ideal, um in den Tag zu starten und das Zitronengras bringt dich in Laune! 
  • Unser First-Flush Sencha, der Kabuse Sencha Shinryoku aus der Region Kagoshima  auf der Halbinsel Kyūshū ist für den gehobenen Grüntee-Geschmack. Er zeigt seinen komplexen Geschmack mit vollmundiger Umami-Note und einer fruchtigen Süße.

Sencha für den puren Genuss

  • Der “Go Sencha” aus Kirishima überzeugt mit einer tiefen Dämpfung und ist daher eine schmackhafte Spezialität. Für diesen Sencha werden sowohl beschattete als auch unbeschattet Teeblätter verwendet. Genießt sein komplexes Aroma am besten pur!

Fazit: Sencha Tea Time Rezepte

Habt Ihr jemals daran gedacht, eure Smoothies oder Aufstriche mit Tee zu verfeinern? Wir hoffen, Euch mit diesem Blog zu inspirieren, Neues auszuprobieren! Sencha mit seiner herrlich-milden Note und den grasigen Nuancen eignet sich als Grundzutat für verschiedene Kochrezepte und Kaltaufgüsse. Achtet beim Kauf auf solche Sencha mit längeren Dämpfungszeiten. Erheitert Euren Alltag mit Sencha, genau wie die Japaner.


Schreibe einen Kommentar

Kommentare müssen vor der Veröffentlichung genehmigt werden.