Wissenswertes: Moringa - der Wunderbaum aus Asien

Meerrettich in Form eines Baumes, welcher wundersame Heilkräfte haben soll und aus dem fernen Indien stammt? Das klingt im ersten Moment tatsächlich etwas seltsam, doch genau dieser Baum existiert tatsächlich und wird von uns Menschen bereits seit über 5000 Jahren wirksam eingesetzt. Der Moringa Baum ist einer der nährstoffreichsten Bäume der Erde und hat sich über die Jahrhunderte von Nordindien bis nach Afrika und Südamerika ausgebreitet. Von den Wurzeln bis zu den Blattspitzen lässt sich alles verarbeiten und in unterschiedlichen Variationen verzehren. Moringa Oleifera wird oftmals auch als Baum der Unsterblichkeit übersetzt und er gehört zur Familie der Bennussgewächse. Doch warum eigentlich Meerrettichbaum? Das lässt sich ganz einfach durch den hohen Gehalt an Senfölglykosiden erklären, durch diese die Wurzeln des Baumes dem Geruch des Meerrettichs ähneln. Damals verwendeten die englischen Kolonialherren und Ortsunkundige die Wurzeln gern als Ersatz für den fehlenden Meerrettich. Auch die Moringa Blätter haben einen recht scharfen Geschmack und weisen eine sehr hohe Nährstoffdichte auf. Der Baum hat einen recht kurzen und geschwollenen Stamm und die herabhängenden Bohnen sind charakteristisch. Neben dem kuriosen Aussehen ist auch das Wachstum bemerkenswert, denn der Baum der Moringa kann innerhalb eines Jahres bis zu acht Meter groß werden, dank des Wachstumshormons Zeatin, welches gleichzeitig ein Antioxidant ist. Dieser Stoff wird bei Menschen zur Hautregeneration eingesetzt und soll den Alterungsprozess verlangsamen. Auch in anderen Nahrungsmitteln sind Spuren von Zeatin zu finden, doch die Menge im Moringa Baum übersteigt den normalen Wert um ein Vielfaches. Wie bereits erwähnt, sind nahezu alle Bestandteile der Moringa verwertbar und so haben auch die Moringa Samen eine besondere Funktion. Wenn man diese pulverisiert, können Bakterien und Schwebstoffe in verunreinigtem Wasser gebunden werden und somit können die Moringa Samen optimal zur Aufbereitung von Trinkwasser eingesetzt werden. Das ist eine besonders wertvolle Eigenschaft, die sich die Bewohner der Länder mit wenig Trinkwasser zu nutze machen. Die Moringa Blätter sind durch die hohe Dichte an Nährstoffen und Vitalstoffen eine große Hilfe bei Unterernährung und auch mangelhafter Ernährung. Bereits zwei Esslöffel mit dem Pulver der Moringa Blätter helfen Menschen bei der Bekämpfung von Mangelernährung und Unterernährung. 
Die Moringa Blätter enthalten eine Menge lebenswichtiger Nährstoffe, wie Calcium, Vitamin A, Kalium, Eisen, Vitamin C, Magnesium, Vitamin E, B1 und B2. Natürlich sind diese Stoffe auch in anderen Obst- und Gemüsesorten enthalten, die bei uns heimisch sind, dennoch ist es bemerkenswert all diese Nährstoffe in einer einzigen Pflanze zu finden. Besonders für Menschen, die es aus unterschiedlichen Gründen nicht schaffen, regelmäßig die benötigte Menge an Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, ist Moringa eine perfekte Alternative. Vor allem der hohe Vitamin E Gehalt ist interessant, welcher normalerweise nur in fettigen Lebensmitteln, wie Nüssen und Ölen zu finden ist. Wer also in seinem Ernährungsplan auf Fett verzichten möchte, kann das wertvolle Antioxidant mit Moringa Pulver aufnehmen.
Ähnlich gute Werte erreicht das Moringa Pulver bei dem Vitamin B2 Gehalt. Vitamin B2 behebt Hautprobleme, kranke Nägel werden sichtbar gesünder und auch eingerissene Mundwinkel sind mit einem ausgeglichenen Vitamin B2 Haushalt Schnee von gestern. Auch bei Stress ist das Vitamin ein kleiner Helfer und macht uns insgesamt stressresistenter im Alltag. Um den Bedarf an Vitamin B2 zu denken, müsste man täglich eine gewisse Menge Leber essen. Da das bei den wenigsten Menschen zur Leibspeise zählt, ist das Moringa Pulver eine willkommene Alternative und bereits 10g reichen täglich aus. 
Moringa ist sehr reich an Ballaststoffen, Antioxidantien und Vitalstoffen und ist damit auch in der Lage, den Cholesterinspiegel und auch den Blutzuckerspiegel bei regelmäßiger Einnahme zu senken. Diese Stoffe wirken enorm auf den Stoffwechsel und regulieren diesen.

Tee als Vitaminbombe - Moringa machts möglich

Die Blätter vom Moringa Baum eignen sich optimal für Teeaufgüsse. Moringa Tee ist bereits aus der Medizin der Ayurveda bekannt und wird seit mehr als 5000 Jahren bei Krankheiten und Mangelerscheinungen eingesetzt. Die Vielzahl an wertvollen Nährstoffen der Moringa Pflanze machen den Tee zu einem einzigartigen und nahrhaften Getränk. Die Blätter im Moringa Tee haben unter anderem einen hohen Vitamin A Gehalt, das fördert die Sehkraft und stärkt das Immunsystem. Auch das wertvolle Vitamin E kann durch den Tee in den Körper gelangen und schützt unsere Zellen vor oxidativem Stress. Als dritter Superheld reiht sich das Vitamin B2 ein, welches aktiv zur Erhaltung der roten Blutkörperchen beiträgt und den Energiestoffwechsel reguliert. 
Nach einer durchgemachten Nacht und leichten Katererscheinungen ist Moringa Tee ein kleiner Geheimtipp. Über den Tag verteilt sollte man in etwa einen Liter des Moringa Tees zu sich nehmen, entweder naturell oder mit diversen Geschmäckern versetzt. Der ursprüngliche Geschmack der Moringa Pflanze ist frisch, leicht scharf und erinnert an Spinat.
Bei der Zubereitung ist besonders darauf zu achten, dass das Wasser nicht zu heiß ist, sonst gehen viele der wertvollen Vitamine kaputt. Eine Temperatur von in etwa 80°C ist hierbei optimal und die Teeblätter sollten darin drei bis fünf Minuten ziehen. 

Moringa Pulver - Die grüne Power in Rohkost-Qualität

Moringa Oleifera ist eine der nährstoffreichsten Pflanzen der Erde, doch leider wächst sie nicht in unseren Breiten. Dennoch müssen wir nicht auf das Superfood verzichten, die Pflanze gibt es pulverisiert als Moringa Kapseln oder als loses Pulver. Wenn Sie Moringa bestellen sollten Sie darauf achten, dass das Pulver Bio-Qualität hat, eine saftige grüne Farbe und einen frischen Geruch. Das pulverisierte Moringa kann wunderbar als Gewürz verwendet werden, besonders bei Gerichten mit Spinat oder auch als Salatgewürz eignet es sich prima. Außerdem kann man es auch ganz einfach mit Wasser mischen und trinken. Es gibt sogar die Möglichkeit, europäisches Pulver zu bestellen und Moringa aus Teneriffa zu beziehen. Dort wächst der Moringa Baum ebenfalls und es gibt den sogenannten Moringa Garden, dort wird der Baum komplett ökologisch und ohne Pestizide und ähnliche Spritzmittel angebaut. 
Bei dem Moringa bestellen sollte darauf geachtet werden, dass das Pulver Rohkost-Qualität hat. Das garantiert, dass es nicht über 40°C erhitzt wurde und alle Vitamine enthalten sind. Besonders die Anbaugebiete in Ägypten sind bekannt für sehr gute Qualität, da dort das Klima optimal ist und der sandige nährstoffreiche Boden die perfekte Grundlage für einen gesunden und kräftigen Moringa Baum bildet. 
Für Menschen, die den Geschmack der Moringa nicht mögen, sind die Moringa Kapseln eine wunderbare Alternative zum losen Pulver. Besonders für vielbeschäftigte Leute und für das Büro eignen sich die Kapseln besser als das Pulver. Bei beiden Varianten ist die Moringa Wirkung gegeben.

Leckere Moringa-Rezepte zum Nachmachen

Das Superfood ist vielseitig einsetzbar und kann sowohl in leckeren Smoothies verarbeitet werden, als auch in herzhaften Speisen als Gewürz. Auch wenn der Geschmack eher herzhaft ist, kann Moringa wunderbar in frischen Smoothies verwendet werden. Besonders mit Joghurt und Banane harmoniert das Pulver aus dem fernen Asien gut. Folgende Zutaten ergeben eine leckere Nährstoffbombe:

  • 500 ml Orangensaft
  • 1 reife Banane
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Teelöffel Moringapulver
  • eine Hand voll Eiswürfel

Diese Zutaten geben sie alle zusammen in den Mixer und lassen diesen so lange laufen, bis sich das Moringapulver vollständig mit den anderen Zutaten verbunden hat. Die fruchtige Frische der Orange und der Banane geben dem Smoothie den leckeren Geschmack und das Moringa sorgt für einen abwechslungsreichen und leicht scharfen Abgang. 
Für Liebhaber der herzhaften Küche kann sich Moringa Oleifera zum neuen Lieblingsgewürz entwickeln und ein Gemüse Couscous beispielsweise wunderbar abrunden. Dafür wird folgendes benötigt:

  • 150g Couscous
  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • eine Hand voll Datteltomaten
  • 1 Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • eine halbe Limette
  • 3 Teelöffel Moringapulver
  • Salz, Pfeffer und Öl

Die Zutaten werden einfach gemeinsam in Öl angedünstet und das Couscous parallel gekocht. Zum Schluss wird das Moringapulver zur Gemüsemischung hinzu gegeben und das ganze mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Das Gericht schmeckt auch noch am nächsten Tag kalt wunderbar. 

Neben diesen Rezepten gibt es auch noch eine weitere Möglichkeit, die Wunderpflanze zu verwenden und zwar als Moringa Öl. Am besten eignet sich das Öl im Salatdressing oder auch zur Hautpflege. Im Moringa Öl sind ebenfalls alle Vitamine und Antioxidantien enthalten, die der Baum mit sich bringt. Egal wie Sie die Pflanze konsumieren, die Moringa Erfahrungen sind weltweit erstaunlich und es lohnt sich, dieses wertvolle Gut zu probieren.  

Moringa Tee kaufen

Wenn Du Moringa Tee kaufen möchtest, wählen bitte den gewünschten Artikel aus. Bei Fragen beraten wir Dich gerne!

 

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass sich Informationen zu gesundheitsfördernden Eigenschaften und Wirkungen von Tee nicht auf ein speziell von uns angebotenes Produkt beziehen, sondern allgemeiner Natur sind. Wir haben die Informationen besten Wissens ausgearbeitet, allerdings ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Jetzt 20%-Rabatt sichern!

Starte jetzt mit dem 20%-Rabattcode*: Sommertee617

*Rabattcode beim Bestellvorgang eingeben. Keine Barauszahlung möglich. Nicht mit anderen Aktionsgutscheinen kombinierbar. Gültig bis einschließlich 30.09.2017.

Good thinks...come to those who sign up for our newsletter.