Juni 18, 2020 5 Minuten Lesezeit

Meine Oma hat immer gesagt, dass Genuss verbindet. Sie sollte wie immer Recht behalten! Als Gründer von TeaClub kann ich das selbstverständlich für Tee bestätigen. Mit Achtsamkeit einen Tee trinken kann dafür sorgen, dass wir zu Hause unseren Alltag hinter uns lassen können. In diesem Blog möchte ich Euch 2 fantasievolle Teerituale für eine genussvolle Partnerschaft vorstellen.

Ist Euch schon mal aufgefallen, dass Menschen, die gemeinsam Tee trinken, selten diskutieren? Woran liegt das wohl? Der angenehme Duft von Tee und das Halten der warmen Tasse sorgen dafür, dass wir uns mit den Menschen in unserer Umgebung besser verbinden können. Ooohmm! Auf Oma’s Weisheit sollten wir erstmal eine Tasse Tee trinken.

Eure eigene Teesorte im Garten oder Wald ernten

Bald beginnt die Sommerzeit, in der wir uns über die warmen Sonnenstrahlen und die lauen Lüfte freuen. Wenn Ihr einen Garten besitzt, wird Euch dieser mit seinen vielen Kräutern garantiert für Eure eigene Teekreation inspirieren. Es handelt sich hierbei natürlich nicht um echten Tee, sondern um ein teeähnliches Aufgussgetränk. Tee aus Teeblättern gibt es selbstverständlich in meinem Online-Shop! ;-) Trotzdem möchte ich Euch zeigen, wie Ihr Eure eigene Teesorte ernten könnt.

Wo finden wir unseren Wald- und Wiesentee?

Wenn Ihr Kamille und Salbei sammelt, kommt Ihr Eurem Wald- und Wiesentee immer näher! Genau wie das achtsame Teetrinken, ist auch das Wandern und Pflücken eine tolle Paar-Aktivität, die Euch gemeinsam stärkt. Das Erschaffen einer heimischen Teesorte ist zudem ein gemeinsames Experiment, an dem man sich nachhaltig und genussvoll erfreuen kann. Auf los, geht’s los! Ich zeige Euch, wie und wo Ihr Eure Früchte und Kräuter findet.

1. Zeitpunkt

Im Frühjahr ist der beste Zeitpunkt, um auf Teewanderung zu gehen. Die meisten klassischen Teekräuter werden vor der Blüte geerntet. Außer Brennnessel und Ringelblumen, denn sie blühen auch bis Herbst. Nach einem Sonnentag sind die Triebe der Teekräuter voller Kraft und lassen sich wundervoll ernten. Wenn es regnet, bleibt besser zu Hause und genießt TeaClub Tee.

 Zutatenliste

  • Zitronenmelisse
  • Brennessel
  • Salbei
  • Blätter von Johannisbeersträuchern
  • Apfelminze
  • Bütenblätter von Ringelblumen
  • Schafgarbe
  • Blütenblätter von Kornblumen
  • Johannisbeeren

 2. AuswahlIn Deutschland gibt es vielfältige Kräuter und Früchte, die sich für den Aufguss eignen. Schnappt Euch Euer Kräuterbuch und rennt mit offenen Augen zunächst durch Euren Garten. Achtet darauf, dass Ihr keine chemischen Dünger im Garten verwendet. Außerdem solltet Ihr Orte meiden, an denen sich Hunde oder Autos bewegen. Kleiner Tipp: Kinder sind echte Sammler und trinken den eigenen Tee am liebsten!

Geeignete Kräuter:

  • Zitronenmelisse
  • Brennessel
  • Salbei
  • Blätter von Johannisbeersträuchern
  • Apfelminze
  • Bütenblätter von Ringelblumen
  • Blütenblätter von Kornblumen

Früchte

  • Johannisbeeren
  • Äpfel
  • Hagebutte
  • Pfirsich
  • Himbeeren
  • Holunder

Teekräuter sammeln und eigene Teesorten herstellen

3.) Trocknen

Danach kommt das Trocknen. Ihr könnt die Kräuter mit einem Band bündeln und verkehrt herum aufhängen. Die Früchte und Beeren solltet Ihr auf einem Backpapier für 5-8 Stunden bei 50°C trocknen lassen. Ein Kochlöffel in der Tür erlaubt den Früchten, das Wasser verdunsten zu lassen. Anschließend kommt alles für 3 Tage in den Keller oder in einen Schrank. Hauptsache, es ist dunkel! Ihr werdet Euch gemeinsam freuen, wenn Ihr endlich erntet. It’s time for tea!

4.) Mix it!

Jetzt können Eure Zutaten nach Belieben gemischt werden. Seid experimentierfreudig! Mischt Kräuter mit Beeren, dadurch entsteht ein vielfältiges Aroma. Gerne könnt Ihr 4-5 Kräuter/Früchte pro Mischung mixen. An dieser Stelle verzichte ich auf weitere gute Ratschläge, denn Ihr solltet selbst Eure eigene Teekreation “ersuchen” und freudig ausprobieren.

Als Abschluss könntet Ihr Euch noch einen kreativen Namen für Euren Tee überlegen, der Eure Partnerschaft beschreibt:  z.B. “Hunted Love”,  “1000 und eine Nacht” oder  “Seelentee”.

Herstellung einer Tee-Mischung

5.) Aufbewahren & Genießen

Damit Ihr lange von Eurer eigenen Teemischung zehren könnt, empfehle ich Euch für die Aufbewahrung blickdichte Keramikdosen zu verwenden. Der Tee muss abgedunkelt, trocken und geschlossen aufbewahrt werden. Licht entzieht dem Tee nur seine Aromastoffe und das wollen wir ja nicht. Mit der Dose habt Ihr ein echtes Unikat.

Euren Haustee könnt Ihr täglich in einem Paar-Teeritual zu Hause genießen. Dafür findet Ihr Eure Ruheoase und brüht Euch je Tasse 3-4 Teelöffel Eurer Mischung auf. Eure gemeinsame Teekanne wird nicht nur eine Atmosphäre des Wohlbefindens erschaffen, sondern Euch auf genussvolle Art und Weise noch näher zusammenbringen.

Möchtet Ihr gleich 2 Teerituale für eine genussvolle Partnerschaft ausprobieren? Dann geht’s jetzt weiter. 

Chinesische Teezeremonie als genussvolles Element einer freien Trauung

Tee verbindet auch auf andere Art und Weise. Nicht nur Generationen von Teetrinkern, sondern auch Familien, die sich auf einer Hochzeit vielleicht zum ersten Mal begegnen.

Eine moderne Teezeremonie lässt sich wundervoll in eine Freie Trauung integrieren. Es bietet jedem Hochzeitsgast die Möglichkeit zur inneren Einkehr. Doch woher kommt dieser Brauch eigentlich?

Die Teezeremonie ist angelehnt an die chinesische Kultur und zeigt Handlung, Respekt und Dankbarkeit gegenüber den Eltern für all die Jahre der Liebe und Fürsorge. Immerhin sind die Chinesen mit Abstand die weltweit besten Teetrinker. Die Teekultur ist derart tief und emotional verankert, dass in China auf Hochzeiten Teezeremonien bis heute durchgeführt werden.

Während der Zeremonie servieren Braut und Bräutigam ihren Eltern gegenseitig Tee. Dafür werden mehrere Schlücke des Tees durch die Brauteltern getrunken. Aus zwei Familien werden durch den symbolischen Teegenuss Verwandte! Man sagt, dem Ehepaar schenkt eine hochzeitliche Teezeremonie Reinheit, Stabilität und Fruchtbarkeit.

Chinesische Teezeremonie bei einer Hochzeit

 

In 3 Schritten zur chinesischen Hochzeit

Traditionell wird die Teezeremonie für die Familie des Bräutigams normalerweise morgens gehalten, während die Zeremonie für die Braut immer am Nachmittag ist. Heute entscheiden sich Jungvermählte oft nur noch für eine gemeinsame Zeremonie für beide Seiten. Während der Zeremonie sollte der Bräutigam rechts und die Braut links stehen. Die Reihenfolge des Servierens vom Tee ist sehr wichtig. Zuerst werden die Eltern, dann die Großeltern, Großonkel und Tanten, Onkel und Tanten und dann ältere Geschwister bedient. Am wichtigsten sind die Eltern - dieses Element kann auch in eine Freie Trauung integriert werden.

Man achte auf die Servier-Etikette!

Serviert als Paar den Tee in einem Gaiwan. Dafür hält die Braut mit zwei Händen an der Untertasse den Gaiwan (die Tasse ist zu heiß!), verbeugt sich leicht vor dem Brautvater, ohne zu knien und überreicht den Gaiwan.

  1. Jetzt darf der Brautvater trinken. Dafür wird der Deckel leicht zur Seite gehoben.
  2. Sobald er den Tee getrunken hat, nimmt die Braut den Gaiwan mit zwei Händen auf der Untertasse zurück. Der Schwiegervater richtet seine Wünsche an das Brautpaar. Die Prozedur wird dann nochmal mit Bräutigam und Brautmutter wiederholt. Schaut Euch gerne diese interessante Video (ab Minute 24) einer Freien Trauung mit einer Teezeremonie an.

Heiraten steht gerade nicht auf dem Plan?

Kein Problem! Ihr müsst nicht gleich heiraten, um Eure eigene Teezeremonie abzuhalten. Wie wäre es, wenn Ihr beide Familien an einen Tisch bringt und Ihr im Rahmen einer Teeparty Eure Familien mit unseren 3 Schritten näherbringt? Durch das Servieren eines hochwertigen Tees und der besonderen Art und Weise zeigt Ihr Euren Schwiegereltern mitunter Respekt und Dankbarkeit. In unserem nächsten Blog erfahrt Ihr außerdem, wie Ihr Euren eigenen High-Tea mit leckeren Snacks serviert. Damit könnt Ihr definitiv einen bleibenden Eindruck bei Euren Schwiegereltern (in spe) hinterlassen.

Probiert Doch erstmal eines der 2 Teerituale für eine genussvolle Partnerschaft aus und beobachtet wie Tee (ver)bindet.

Benjamin von TeaClub


Schreibe einen Kommentar

Kommentare müssen vor der Veröffentlichung genehmigt werden.


Vollständigen Artikel anzeigen

Shincha
Shincha - Frischer Grüner Tee aus Japan

Juni 23, 2020 2 Minuten Lesezeit

Vollständigen Artikel anzeigen
Tee Geschichte
Einführung in die Tee Geschichte

Juni 19, 2020 3 Minuten Lesezeit

Einführung in die Tee Geschichte

  • Teelegende
  • Tee in China
  • Tee in Japan
  • Wie kam Tee nach Europa
Vollständigen Artikel anzeigen
Teeoase als Paar-Ritual
Eine Teeoase als Paar-Ritual

Juni 01, 2020 4 Minuten Lesezeit

Teeoase für Paare zum Seele Baumeln lassen.

Es um Euer eigenes Tee-Achtsamkeitsritual für zu Hause. Warmer Tee sorgt bei dem Ritual für Wohlbefinden und eine angenehme Gesprächssituation.

Vollständigen Artikel anzeigen