Tee als Sportgetränk

Juli 21, 2016

Tee als Sportgetränk

Bestimmte Teesorte gelten schon seit Längerem als „Gesundheitsgetränk Nr. 1“. Grüner Tee zum Beispiel gilt im asiatischen Raum seit Tausenden von Jahren als wahrer Gesundbrunnen. Auch in Deutschland stieg der Verbrauch seit 2012 auf ca. 4,5 Tonnen pro Jahr. Grüner Tee wird ebenso wie schwarzer Tee aus den Blättern der Teepflanze (Camellia sinensis) hergestellt. Wesentlich bei der Herstellung von Grüntee ist, dass die Teeblätter nicht fermentiert werden, wie es beim Schwarztee der Fall ist. Dadurch bleibt das als gesundheitsfördernd geltende Epigallocatechin-3-gallat (EGCG) im grünen Tee erhalten. Zudem enthalten die Teeblätter die Mineralstoffe Fluor, Natrium, Kalium und Kalzium sowie die Vitamine C, B1, B2, B3, E und das Provitamin A. Auch weitere Spurenelemente wie Mangan, Kupfer, Eisen und Zink sind in den Teeblättern enthalten.

Tee zum Laufen und JoggenTee zum Laufen, Quelle: Ludo Rouchy

Vor allem wenn wir uns sportlich betätigen, wie Laufen oder Joggen, hat unser Körper einen Mehrbedarf an vielen Spurenelementen und Vitaminen. Schwitzen entzieht uns zum Beispiel größere Mengen Natrium und Kalium und damit unser Herz-Kreislaufsystem keinen Schaden nimmt, muss dieser Verlust schnell wieder ausgeglichen werden. Auch eine ausreichende Zufuhr von Wasser ist äußerst wichtig während und nach dem Sport, um Flüssigkeitsverluste wieder auszugleichen. Bei Tee handelt es sich um die Extraktion einer Pflanze mit Wasser d.h. das Wasser wird hierbei mit Inhaltsstoffen aus den Teeblättern angereichert.

Insbesondere beim Leistungssport braucht unser Körper auch während der Anstrengung ein Getränk, dass möglichst schnell alle verloren gegangenen und ausgeschwitzten Mineralstoffe und Spurenelemente wieder ausgleicht. Neben verschiedenen isotonischen Getränken eignet sich hier vor allem Matcha. Der "Espresso" unter den Teesorten besteht aus gemahlenen Grüntee-Blättern, die im Gegensatz zum Grünen Tee nicht aufgegossen, sondern mit einem Matcha-Besen aufgeschäumt werden. Da hierbei das ganze Blatt aufgenommen wird, sind die Inhaltsstoffe um ein wesentliches höher als bei einem normalen Grüntee-Aufguss. Grüner Tee und Matcha machen zudem noch wach und können die Konzentrationsfähigkeit erhöhen, da sie Koffein enthalten.

"Tee für Sportler", früher vielleicht nicht ernst genommen, hat man heute erkannt, das Tee noch mehr zu bieten hat als einen köstlichen Geschmack.

Aber warmer Tee zum Sport? Grüntee, Schwarztee und verschiedene Kräutertees können hervorragend gekühlt als erfrischender Eistee getrunken werden. Auch an heißen Tagen ist Eistee daher eine ernsthafte Alternative zu anderen Sportgetränken und vor allem auch zu süßen Limonaden. Beim Fußball wird er vor allem bei der Jugend gerne getrunken. Zur Abkühlung mit Minze oder Honig verfeinert ist Tee als Sportgetränk sehr beliebt.

 

Tee zum Fitness und YogaTee zum Fitness und Yoga, Quelle: Mateus Lunardi Dutra

Auch für leckere Rezepte ist Matcha gut geeignet. Für einen Matcha Latte wird das aufgelöste Konzentrat in aufgeschäumter Sojamilch eingerührt. Neben einer interessanten farblichen Wirkung ist dieses Getränk durch den hohen Gehalt an Coffein eine gute Alternative zu Kaffee.

Joggt oder läuft man in der kalten Jahreszeit oder treibt man Wintersport, wird warmer Tee zum Aufwärmen sehr geschätzt. Sogar so mancher Fußball Profi und Sportmediziner ist bekennender Teetrinker, auch in Kombination mit isotonischen Getränken.

"Isotonische Getränke selber machen" ist heute mit dem richtigen Rezept kein Problem. Man nimmt zum Beispiel 1 Liter Grüntee als warme Grundflüssigkeit. Darin werden 1/4 Teelöffel Salz, 1/4 bis 1/2 Teelöffel zerkleinerte Kalzium-Magnesium Tabletten, 1-2 Esslöffel Honig und 1 Tasse Saft (Traube oder Ähnliches) aufgelöst. Dann alles gut durchmixen und schon bekommt der Körper das was ihm durch die Anstrengung und das Schwitzen beim Sport entzogen wurde.

Natürliche Sportgetränke zum selber machen können besser auf die Bedürfnisse jedes einzelnen von uns abgestimmt werden. Wer mehr schwitzt braucht zum Beispiel mehr Natrium in seinem Sportgetränk. Es werden auch sogenannte "Detox und Fitness" Tees angeboten, bei denen verschiedene Sorten (Grüner Tee, Mate, Kräutertee, u.a.) je nach Leistungssituation zusammengestellt werden.

In einem Rezept für ein isotonisches Getränk wird ein Liter einer Teemischung mit dem Saft von 6-8 Zitronen, 1/2 Tasse Honig oder Ahornsirup, 1 Teelöffel Meersalz und 1/2 Teelöffel Backnatron vermischt. Dieses Sportgetränk kann gegen eine Übersäuerung wirken und ist reich an Vitaminen.

Ein besonderer Tee für Sportler ist der Mate Tee. Seine Besonderheit liegt darin, dass er viele Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe enthält. Wie beim Grüntee wird das Koffein beim Mate langsamer an den Körper abgegeben, und verzögert so die muskuläre und geistige Ermüdung beim Sport und beim Laufen. Für ein Rezept für ein isotonisches Getränk könnte Mate Tee ein wichtiger Bestandteil sein. In südamerikanischen Ländern ist er ein ständiger Begleiter und überall wird heißes Wasser angeboten um den Tee im eigenen mitgebrachten Kalebassen wieder aufzugießen.

Egal ob als besonderes Lebensgefühl, als Unterstützung für unsere Gesundheit und Leistungskraft, oder einfach nur, weil wir ihn mögen und er uns guttut: Tee ist mehr als nur ein Getränk, er ist in seiner Vielfalt einmalig.

Quellennachweis:

Titelbild: Hamza ButtLushlifegarden.com,
Bild Laufen: Ludo Rouchy
B
ild Yoga: Mateus Lunardi Dutra

Wir möchten darauf hinweisen, dass sich die hier beschriebenen Informationen nicht auf ein speziell von uns angebotenes Produkt beziehen, sondern allgemeiner Natur sind.




Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Jetzt 20%-Rabatt sichern!

Starte jetzt mit dem 20%-Rabattcode*: Sommertee617

*Rabattcode beim Bestellvorgang eingeben. Keine Barauszahlung möglich. Nicht mit anderen Aktionsgutscheinen kombinierbar. Gültig bis einschließlich 30.09.2017.

Good thinks...come to those who sign up for our newsletter.