Chai Tee - Das indische Nationalgetränk

März 31, 2016

Chai Tee - Das indische Nationalgetränk

Der Chai Tee stammt ursprünglich auf der ayurvedischen Gesundheitslehre und bereits seit Jahrhunderten schwören die Inder auf die heilende Wirkung von Chai-Tee-Mischungen. Geschmacklich hat der Tee aber auch einiges zu bieten von würzigen Aromen über anregende Düfte und einem wohltuendem Geschmack. Der Chai setzt sich aus verschiedenen Gewürzen wie Kardamom, Zimt, Fenchel, Anis, Ingwer und Nelken zusammen und wird Masala Chai genannt. In Indien wird der Chai zu vielen Gelegenheiten getrunken. 

Masala Chai besteht auf einer Mischung von den Gewürzen Anissamen, Kardamomsaat, Ingwerstücke, schwarze Pfefferkörner, Zimtstücke, Fenchel, Nelken und Zichorienwurzeln.Masala Chai - Ein Tee aus einer Variation indischer Gewürze

Chai wird mit heißen Wasser aufgegossen oder sogar für ein paar Minuten gekocht. Der daraus gewonnene Tee wird meist mit etwas Milch und Honig verfeinert und schmeckt hocharomatisch. Aber die Zubereitungsmöglichkeiten und Rezepte mit diesem Tee erweitern sich stetig. Heute gilt der Chai-Latte als Trend-Getränk schlechthin und gehört auf jede gut ausgewählte Getränkekarte von Cafés. Aber auch auf der Arbeit oder Zuhause kann man sich mit einer Tasse Chai ein paar Minuten Wellness gönnen und eine kurze Auszeit nehmen. 

Übrigens gibt es auch Chai-Tee-Mischungen mit schwarzem Tee. Diese haben neben der Chai Tee Wirkung der Gewürze auch noch einen belebenden Effekt durch das im schwarzen Tee enthaltene Koffein. Der Black Chai sollte aber im Gegensatz zum Masala Chai nicht gekocht werden, sondern nur 3-5 Minuten in 100°C heißem Wasser ziehen. Bei stärkerer Erhitzung oder längerer Ziehzeit gelangen mehr Bitterstoffe aus dem schwarzen Tee in das Tee-Wasser. Leicht gesüßt und auch mit etwas Milch schmeckt dieser Tee ebenfalls sehr lecker und aromatisch. Für einen Chai-Schwarztee kann man den Masala Chai mit einem schwarzen Tee wie dem Ceylon Nuwara Eliya zu gleichen Anteilen oder je nach Geschmack mischen. 

 

Indischer Chai - ein Tee mit Tradition

Das Wort "Chai" kommt eigentlich aus der chinesischen Sprache und bedeutet "Tee". In der Kombination "Masala Chai" ensteht die Bedeutung Teemischung, da es sich um eine Mischung von Gewürzen handelt die als Tee aufgegossen wird. Im 19. Jahrhundert haben die Inder mit dem übernommenen Wissen der Kolonialherren angefangen Teesträucher anzupflanzen. Zu dieser Zeit entwickelten sich auch die ersten Variationen des Masala Chai und später wurden diese Mischungen mit schwarzem Tee kombiniert. Mit der zunehmenden weltweiten Verbreitung von Yoga, kamen auch die interessanten Gewürzmischungen in andere Teile der Welt und erfreuen sich großer Beliebtheit. 

Chai Tee selber machen

Einen Chai Tee oder auch ein Chai-Latte kann man sich einfach und schnell selber machen. Für einen klassischen Chai Tee eignet sich folgendes Rezept: 

  • 6 Tassen Wasser
  • 6 Kapseln Kardamom
  • 4 Nelken
  • 1 Esslöffel Fenchelsamen
  • 1 Teelöffel Anis
  • 1 Stange Zimt
  • 1/2 Teelöffel gehackter Ingwer
  • 6 Esslöffel Honig

Die Zutaten zusammen in einen Topf geben und aufkochen. Anschließend die Hitze reduzieren und die Mischung für 10 Minuten leicht köcheln lassen. Je nach Belieben kann der Tee mit z.B. 4 Tassen Milch oder Pflanzenmilch und 4 Esslöffel Schwarztee ergänzt werden. Der schwarze Tee sollte nicht länger als 3-5 Minuten im heißem Wasser bleiben. Für einen noch cremigeren Chai-Latte einfach weniger Wasser und dafür mehr Milch verwenden. Zuletzt den Inhalt des Topfes durch ein Sieb gießen und in einem geeignetem Gefäß auffangen - fertig ist der Chai.

Natürlich kann für diese Zubereitung auch unsere fertige Masala Chai Mischung verwendet werden. Als Ergänzung mit schwarzem Tee eignet sich der Assam Schwarzee oder die Ceylon Tee Nuwara Eliya.


"Von einem Besuch bei Baron Alfred de Rothschild:
Ein Butler in Livrée erschien und fragte:
»Wünschen Sie Tee oder frischen Pfirsich, Sir?«
Ich entschied mich natürlich für Tee und der Livrierte fragte sofort:
»Indischen, chinesischen oder Ceylon-Tee, Sir?«
Ich wählte den indischen und postwendend kam die nächste Frage:
»Mit Rahm oder Milch, Sir?«
Ich nahm Milch und wurde nun nach der Rindersorte gefragt:
»Jersey, Hereford oder Short-Horn, Sir?«"

Cecil Rhodes

 

Schlagwörter: Indischer Chai Tee, Masala Chai, Black Chai, Chai Tee selber machen, Chai Tee Geschichte

Quelle Titelbild: Praveen




Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Jetzt 20%-Rabatt sichern!

Starte jetzt mit dem 20%-Rabattcode*: Sommertee617

*Rabattcode beim Bestellvorgang eingeben. Keine Barauszahlung möglich. Nicht mit anderen Aktionsgutscheinen kombinierbar. Gültig bis einschließlich 30.09.2017.

Good thinks...come to those who sign up for our newsletter.