Gyokuro – Der edelste Grüntee Japans

Februar 24, 2016

Gyokuro – Der edelste Grüntee Japans

Grüner Tee ist schon seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil der japanischen Kultur und wurde vermutlich von buddhistischen Mönchen von China nach Japan gebracht. Die Mönche nutzen den Tee zur Beruhigung und zur verbesserten Fokussierung des Geistes vor einer Meditation. Aber auch viele Samurai-Familien haben ihr Glück im Teeanbau gesucht. Im Laufe der Zeit wurde grüner Tee für Teezeremonien und für gesellschaftliche Bräuche ein fester Bestandteil.

Der Gyokuro Grüntee

Gyokuro ist ein grüner Tee, bei welchem die Teepflanze während des Anbaus mit schwarzen Netzen für ca. drei Wochen beschattet wird. Die Beschattung der Teepflanzen hat zu Folge, dass sich der Stoffwechsel der Pflanzenzellen verändert und vermehrt Aminosäuren gebildet werden. Diese Veränderung der molekularen Bestandteile in den Zellen führt auch zu einer Geschmacksveränderung des Tees. Ein Gyokuro verfügt daher über eine Vielzahl an Geschmacksnuancen und schmeckt oftmals süßer und harmonischer als andere Grüntee-Sorten. Bei dem gehobenem Premium Gyokuro wird daher stark auf eine hohe Qualität des Tees geachtet.

Gyokuro aus Kyushu

Kyushu ist eine Insel-Region im Süden von Japan und gilt dort als eine der wichtigsten Teeanbauregionen. Das subtropische Klima und die traditionelle Sorgfalt beim Teeanbau sind die Basis für einen Premium Gyokuro. Bei der Herstellung eines Gyokuro arbeiten Natur und Mensch zusammen, um ein hervorragendes Produkt zu erhalten. Das fängt bei der Ernte an, indem nur die frischen jungen Blätter geerntet werden. Bei der Verarbeitung werden die Teeblätter zum Schutz vor Oxidationsprozessen gedämpft und sorgfältig gerollt. Das Blatt eines Gyokuro-Grüntees hat hierbei eine besonders hohe Qualität und glänzt in einem satten dunklen Grünton.Premium Gyokuro aus Kirishima mit wahrlich vollendetem Geschmack. Premium Gyokuro aus Kirishima mit einem dunkelgrünem Blatt

Der Teebauer, der sein Handwerk versteht, ist somit in der Lage dem grünen Tee ein ganz charakteristisches Aroma mit zu geben. Und wer schon mal einen Premium-Gyokuro Tee getrunken hat, der wird sich sicherlich an diesen vollendeten Geschmack eines Grüntees erinnern.

Premium Gyokuro aus Kirishima

Für alle die einen Premium-Gyokuro kaufen möchten, dem bieten wir den Kirishima Gyokuro. Der Tee ist vakuumverschweißt und sollte möglichst im Kühlschrank aufbewahrt werden, um das Aroma lange zu bewahren. Bei der Zubereitung des Gyokuro Tees sollte unbedingt auf die Temperatur und die Ziehzeit geachtet werden. Wir empfehlen diesen Tee bei 50-55° für 80 Sekunden ziehen zu lassen.

Nach mehrfachem Aufguss können die Teeblätter zum Kochen, im Sushi oder für einen Smoothie verwendet werden. Da die Teeblätter sehr fein und zart sind, kann man sie auch einfach pur oder mit etwas Soja-Sauce essen. Die bittere Note des Grüntees ist nach mehrfachem Aufguss schon etwas abgeklungen und der Geschmack erinnert an Spinat mit einer leichten Süße vom Gyokuro.

Die subjektive Gyokuro Wirkung

Eine ganzheitliche Kombination der Wirkungen von Premium-Gyokuro kann sich erfahrungsgemäß bei einigen Teefreunden besonders positiv auf das subjektive Wohlbefinden auswirken. Durch seine langjährige Geschichte stellt ein Gyokuro Tee ein breites Spektrum verschiedener Varianten zur Verfügung. Die Erkundung nach dem Genuss des Gyokuro Tees kann sich durchaus lohnen, denn er stellt eine Vielzahl und für die meisten Personen unerwartete Geschmacksnuancen zu Verfügung. Schon viele Neueinsteiger wurden von der Gyokuro Tee Wirkung verzaubert und bezeichnen diesen fortan als ihr neues Lieblingsgetränk.

 

Schlagwörter: Gyokuro Tee, Japanischer Grüner Tee, Kirishima Gyokuro, Gyokuro Zubereitung, Gyokuro Wirkung




Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Jetzt 20%-Rabatt sichern!

Starte jetzt mit dem 20%-Rabattcode*: Sommertee617

*Rabattcode beim Bestellvorgang eingeben. Keine Barauszahlung möglich. Nicht mit anderen Aktionsgutscheinen kombinierbar. Gültig bis einschließlich 30.09.2017.

Good thinks...come to those who sign up for our newsletter.